Besonderheiten im Schuljahr

Auszug aus dem Schulprogramm
Besonderheiten im Schuljahr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.4 KB

Vorlesetag 2017

Ewaldschule Märchenstunde beim Vorlesetag

OER-ERKENSCHWICK Nach der Vorlesestunde mit dem Märchen „Hänsel und Gretel“ hat Bürgermeister Carsten Wewers bei zehn Erst- und Zweitklässlern der Ewaldschule einen Stein im Brett.

 

Der bundesweite Vorlesetag am Freitag steht ganz dick in der Ewaldschule auf dem Stundenplan. „Wir haben auch wieder ein paar prominente Vorlesepaten gewinnen können“, sagte Rektorin Bettina Reinicke. Während sie gemeinsam mit dem Bürgermeister „Hänsel und Gretel“ zelebrierte, lasen nebenan Renate Urbaniak-Rieder und Ralf Rieder, beide waren Schulleiter an Gymnasien, den Kindern Geschichten vor. Ralf Rieder spielte auch ein bisschen Theater, für seine ausdrucksstarke Sprache ist er am Stimberg bekannt.

„Mein siebenjähriger Sohn Silas liest inzwischen lieber selbst, aber meiner Tochter Tamina, die ist erst fünf, lese ich regelmäßig Märchen vor. Am liebsten hört sie ,Dornröschen‘“, sagte Wewers. Alte Märchen von Grimm werden heute übrigens neu erzählt. „Mit Worten, die Kinder auch verstehen können“, meinte Reinicke. Und auch sehen können: Die Geschichte erzählt Reinicke den Kindern zusätzlich mit Bildkarten. Kamishibai nennt sich die japanische Form des Erzähltheaters.

Der Bürgermeister bekam reichlich Applaus und ein Glas Wasser zum Nachspülen. Die Geschichte von der bösen Hexe, die im Ofen landet, fanden alle Kinder ganz toll. „Die Stelle, wo Hänsel und Gretel den Schatz der Hexe finden, gefällt mir am besten“, meinte Nele (7).

Ein paar Zimmer weiter las Stadtmarketing-Beauftragter Andre Thyret aus „Cedarwood“. Das von der Musikgruppe „U2“ inspirierte Buch hat er selbst geschrieben. Seine Vorlesekinder bekommen ein Exemplar zum Nachlesen geschenkt.

 

Quelle: Stimbergzeitung vom 17.11.2017

 

Aber auch die Kollegen und Kolleginnen der Ewaldschule bereiteten den Kindern mit einem vielseitigen Vorleseangebot große Freude.

Allen Lehrkräften und Kindern hat es viel Spaß gemacht.

Wir werden nächstes Jahr wieder mitmachen!

 

Zirkusprojekt 2017

Prämierung des Schätzwettbewerbes bei den Zirkusvorstellungen

Impressionen Zirkusvorstellung "Gruppe A"

Impressionen Zirkusvorstellung "Gruppe B"

Impressionen Zirkusvorstellung "Gruppe C"

Video " Manege frei" - City TV

Gelungene Premiere Ewaldschüler machen Zirkus

OER-ERKENSCHWICK Die Ewaldschule steht eine Woche lang in der Manege. Schüler zeigen, was auch in ihnen steckt: ein Stück Clown, Akrobat, Jongleur und auch ein bisschen Fakir.

Ewald-Zirkus

Jede Menge Kunststücke zeigen die kleinen Artisten und Akrobaten bei der Premieren-Vorstellung am Freitagnachmittag. Vier Tage lang haben sämtliche Kinder der Ewaldschule für die drei großen Auftritte geprobt. Das Publikum ist begeistert von der sehr professionellen Zirkusshow. Foto: Michael Dittrich

 

Nach vier Tagen Probe öffnet sich Freitagnachmittag der Vorhang für die Premiere. Das große Viermastzelt des „Rondel – Circus for kids“ ist pickepackevoll. Das Publikum quittiert die Darbietungen mit donnerndem Applaus. Mädchen schweben durch die Luft. Ein Dutzend Clowns bringt das Zelt zum Lachen.
Solch einen professionellen Schulzirkus hat Oer-Erkenschwick noch nicht erlebt. Viele Eltern und Großeltern kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus – was die Kleinen in dieser Woche alles so gelernt haben. Eine Pause mit Popcorn und anderen Süßigkeiten gehört auch dazu. Am Samstag, 18. Februar,  gibt es an der Ewaldschule um 11 Uhr noch eine Vorstellung, Karten für acht Euro (Kinder: fünf Euro) an der Tageskasse.
(Quelle: Stimbergzeitung am 17.02.2017)

Manege frei- Bericht der Stimbergzeitung

 

  • zirkus

    Die Ewaldschüler wie Yves, Victoria, Lilly, Novalee und Recep (v.l.) verwandeln sich im Rahmen einer Projektwoche in Akrobaten. Auch schwindelerregende Trapeznummern – das Zelt ist zwölf Meter hoch – wie sie Emilie mit Zirkusleiter Rene Ortmann zeigt, gehören zum Programm. Foto: Andreas Kalthoff

 

Zum zweiten Mal ist der Familienbetrieb an der Schule zu Gast. Ob in Manege, Turnhalle oder Klassenzimmer, überall wird geprobt. „Es macht richtig viel Spaß“, erzählt Trapezkünstlerin Novalee (9).

Ob Feuerspucker, Jongleur oder Bauchtänzer, zwölf Nummern gibt es. „Alle Kinder werden eingebunden. Sie entdecken neue Fähigkeiten. Es ist toll, was die Kinder in kurzer Zeit lernen“, ist Michaela Walter vom Förderverein begeistert.

Im Rahmen der Projektwoche stehen für die Kinder bis Freitag Proben an. „Wir haben schon richtig tolle Tricks gelernt“, verrät Lilly (9). Die zeigen die Schüler in drei Aufführungen. „Wir sind ziemlich nervös“, erzählt Novalee.

Wer sich vom Können der kleinen Akrobaten überzeugen möchte – die Vorstellungen sind für jeden offen – kann dies am Freitag, 17. Februar, um 14.30 und 18 Uhr sowie am Samstag, 18. Februar, ab 11 Uhr tun. Karten zu fünf Euro (Kinder) und acht Euro (Erwachsene) gibt es noch täglich von 8 bis 16 Uhr in der Schule sowie für Spontanbesucher an der Tageskasse.
(Quelle: s. Stimbergzeitung am 16.02.2017)

 

13.2.2017-16.02.2017

Nachdem das Zirkuszelt am Sonntag aufgebaut wurde, hieß es ab Montag in der Ewaldschule: Manege frei!

Die Schülerinnen und Schüler durften sich ihre Artistenrolle aussuchen und probten nun, nach der täglichen gemeinsamen Begrüßung, in den Gruppen A, B und C für ihren großen Auftritt.

Die Proben dauerten täglich 1,5 Stunden. In der übrigen Unterrichtszeit arbeiteten die Kinder in ihren Klassen rund um das Thema Zirkus. Zum Abschluss des Tages fand täglich eine kleine 10- minütige "Artistenparty" statt.

An den verschiedenen Nachmittagen gab es unterschiedliche Aktionen für die Kinder, die von den Eltern organisiert wurden. Neben einer Kinderdisco und einem Spielenachmittag fand auch eine Kinovorstellung statt, die jeweils von ca. 200 Kindern besucht waren.

12.02.2017 Aufbau des Zirkuszeltes

Zum Aufbau des Zirkuszeltes kamen über 120 fleißige Helferinnen und Helfer. Vielen Dank!

Adventsandachten 2016

In diesem Jahr hieß es an drei Donnerstagen im Advent „früh aufstehen“ für alle Kinder, die an der Adventsandacht teilnehmen wollten. Schon um 7:35 Uhr öffneten sich die Schultüren und zahlreiche Kinder machten es sich in der adventlich geschmückten und gemütlich dekorierten Bücherei gemütlich. Bei Kerzenschein und leiser Musik konnten erst einmal alle zur Ruhe kommen, bevor es mit der Andacht losging.

 

In der ersten Andacht haben wir die Geschichte von der Entstehung des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“ gehört, Bilder dazu gesehen und das Lied natürlich auch gemeinsam gesungen. In der zweiten Andacht haben wir uns mit Liedern, Bildern und einer Geschichte Gedanken zu Engeln gemacht und gehört, dass auch wir selbst zu Engeln für andere werden können. Am letzten Donnerstag hörten wir die Geschichte von den vier Kerzen am Adventskranz und jeder, der wollte, durfte selbst ein Licht anzünden für jemanden, der es besonders in der Adventszeit gut gebrauchen kann.

 

Eingerahmt war jede Andacht durch das Lied „Im Advent, im Advent“ zu Beginn und durch einen Segensspruch am Ende, den wir immer gemeinsam gesprochen haben.

 

Schön, dass immer so viele Kinder am frühen Morgen dabei waren!

 

Adventssingen 2016

Das jährliche Adventssingen fand auch dieses Jahr mit allen Schülerinnen und Schüler der Ewaldschule in der Pausenhalle statt. Auch in diesem Jahr bedanken wir uns wieder vielmals bei unserem ehemaligen Hausmeister Herrn Kellerhoff für das Stecken des Adventsgesteckes.

Die erste Kerze wurde angezündet und nachdem alle Kinder und Lehrer die erste Strophe des Liedes "Wir sagen euch an..." gesungen haben, sorgte der Jahrgang 4 für eine weitere musikalische Freude in Form eines Flötenspiels und eines Liedes.

Das zweite Adventssingen wurde durch den dritten Jahrgang begleitet. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten der Ewaldschule mit zwei Liedern einen schönen Montagmorgen.

Am 12.12.2016 begleitete der Jahrgang 2 das Adventssingen mit zwei tollen Liedern: "Ein Kinder verändert die Welt" und "Bald ist Weihnachten".

Das letzte Adventssingen im Jahr 2016 wurde durch die Klassen 1 begleitet. Gemeinsam wurden die vier Kerzen des Adventskranzes angezündet und die letzte Schulwoche im Jahr 2016 eingeläutet.

 

"Kinderwelten Award 2013"

 

Hohe Auszeichnung für unsere Schule:

Die Ewaldschule erhält den Kinderwelten Award 2013 für besonderes soziales Engagement!

 

http://www.stimberg-zeitung.de/lokales/oer-erkenschwick/Ewaldschule-Auszeichnung-mit-dem-kinderwelten-Award;art1006,1158691

Zirkuswoche 2013

Die Ewaldschule machte Zirkus!!!

 

Wir blicken auf eine fantastische Woche vom 18.2-23.2.2013 mit dem Zirkus Rondel der Familie Ortmann zurück. Am Sonntag, den 17.2. wurde mit Hilfe vieler Eltern und Lehrer das Zirkuszelt aufgebaut. Am Montag ging es dann mit dem Training los. Einfühlsam und emphatisch kümmerten sich die Mitglieder der Familie Ortmann um unsere 236 Schüler und Schülerinnen und brachte ihnen in dieser kurzen Zeit von 4 Tagen, tolle Kunststücke bei.

Die Kinder durften sich ihre Artistenrolle aussuchen und probten in den Gruppen A, B und C täglich jeweils eineinhalb Stunden für ihren Auftritt.

In der übrigen Zeit am Morgen arbeiteten die Kinder mit ihren Lehrern im Klassenraum an Zirkuswerkstätten, bastelten tolle Zirkusmanegen aus Pappkartons, stellten Clowns mit Materialdruck herund bastelten Clownsmasken und Fensterbilder in Form von Zirkuszelten.

Nachmittags gab es tolle Aktionen für die Kinder, die von den Eltern organisiert wurden. Neben einer Kinderdisco und einem Lesenachmittag fand auch eine Kinovorstellung statt, die jeweils gut besucht waren.

Die Kinder fieberten dem Höhepunkt des intensiven Trainings entgegen, den Shows am Freitagabend, am Samstagmorgen und am Samstagnachmittag. In zwei beeindruckenden und überraschenden Stunden traten die geschminkten und in tolle Kostüme gekleideten Kinder auf und zeigten fantastische Kunststücke am Trapez, Jonglage mit Bällen und Tellern, Kunststücke am Trampolin, Akrobatik in Pyramidenform, lustige Clownnummern, Tierdressur mit Tauben, Ponys und Ziegen, Fakire auf dem Nagelbrett, Bauchtänzerinnen, alte Akrobaten, Feuerspucker und Seiltänzerinnen. Wer im Publikum saß, der hielt den Atem an, wenn Feuerspucker die Feuerfackel in den Mund nahmen oder die Trapezkünstlerinnen in schwindelerregender Höhe an den Armen von Herrn Ortmann spektakuläre Verdrehungen machten.

In der Pause und vor und nach den Vorstellungen verwöhnten uns engagierte Eltern, die an Essständen, Köstlichkeiten wie Kuchen, Fingerfood, Orangenpunsch, Salate, Würstchen, Teigwaren und vieles mehr zur Stärkung anboten. Preise gab es am Glücksrad zu gewinnen und jedes Kind konnte sich einen Button herstellen.

Es war eine unvergessliche großartige Woche, die Schülern, Eltern und Lehrern große Freude bereitete und lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Wir danken als Lehrerkollegium dem tollen Engagement des Fördervereins und dem Lehrerplanungsteam „Zirkus“, ohne deren Hilfe diese großartige Zeit nicht möglich gewesen wäre.

Aufbau des Zirkuszeltes am 17.2.2013

18.2.13: Begrüßung im Zirkuszelt und Einstimmung auf die kommenden Ereignisse

19.2.13: Kinderdisco

Das Zirkuszelt wurde auch nachmittags genutzt.

Am Dienstag fand eine Kinderdisco statt, am Mittwoch traf man sich zum Lesenachmittag und am Donnerstag konnten sich die Kinder einen lustigen Film auf einer großen Leinwand ansehen.

Auch die Nachmittagsangebote wurden, wie die Bilder zeigen, von den Kindern mit großer Begeisterung angenommen. Zur Stärkung gab es verschiedene Getränke und Popcorn durfte auch nicht fehlen.

Training

Um 13 Uhr fand ein täglicher Ausklang in der Manege statt.

Eltern-Lehrer-Fest am 21.2.13

Generalprobe am 22.2.13

Zirkusmeile am 22. und 23.2.13

Vorstellung Freitag, 22.2.13 (Gruppe A)

Vorstellung Samstagmorgen, 23.2.13 (Gruppe B)

Die Künstler von Samstagnachmittag (Gruppe C)

Vor der Vorstellung wurden die Künstler geschminkt und kostümiert (23.2. nachmittags)

3. Vorstellung am 23.2.13 um 15.30 Uhr