Klasse 2b- Unsere Rabenklasse

Klassenlehrerin: Frau Schwenke

Sonderpädagogin: Frau Drumann

Klassenpflegschaftsvorsitzende: Frau Feldhaus

Stellvertreter: Herr Dabrock

Wir bereiten Obstquark zu

Im Deutschunterricht haben wir uns ein Rezept für Obstquark genauer angesehen. Dieses Rezept haben wir dann selber ausprobiert. Eine Gruppe hat das Obst geschält und in Stücke geschnitten. Eine andere Gruppe hat den Quark angerührt. Die letzte Gruppe hat schließlich das Obst unter den Quark gehoben. Über Nacht wurde der Quark kalt gestellt. Am nächsten Morgen wurden noch frische Erdbeeren dazugegeben. Endlich durften wir unseren Obstquark kosten. Mir hat er KÖSTLICH geschmeckt!

 

 

 

Marah

 

Der Kinderbuchautor Josef Koller zu Gast

Am Montag, dem 19.2.18, war ein echter Kinderbuchautor bei uns in der Ewaldschule. Er heißt Josef Koller und hat schon viele Bücher für Kinder geschrieben. Seine Bücher sind spannend und lustig. Auf die Ideen seiner Bücher kommt er durch Erlebnisse in seiner  Kindheit. Manchmal beschreibt es auch das, was seine eigenen Kinder erlebt haben. Herr Koller schreibt seine Bücher zuerst mit der Hand in einen Block. Danach spricht er sie in seinen Computer, der dann manchmal lustige Fehler schreibt.

 

 

 

Aliya

 

Unsere Singspielaufführung „Der kleine Hirte und der große Räuber“ am 14.12.2017

Endlich war der Tag unserer Aufführung gekommen. Alle waren ganz aufgeregt. Zuerst zogen wir feierlich in die Pausenhalle ein. Dort saßen schon viele gespannte Zuschauer: unsere Familien und Gäste aus dem Marienstift. Auch Frau Voß war mit der kleinen Mathilda gekommen. Nun ging unser Stück los. Es hieß Der kleine Hirte und der große Räuber. Alles klappte prima!  Die Schauspieler spielten wunderbar ihre Rollen, die Leser lasen toll ihre Texte, der Chor sang die Lieder wunderschön. Danach sagten fünf Kinder ein Wintergedicht auf. Auch die Flötengruppe gab sich richtig Mühe. Am Ende gab es lauten Applaus. Die vielen Proben hatten sich also wirklich gelohnt! Ich fand alles richtig schön!

 

(Liam)

 

Adventsbasteln der Klasse 2b

 

Am 1. Dezember kamen einige Eltern zu uns in die Klasse. Es war sehr voll im Raum: Der Tisch in der Mitte war schon adventlich geschmückt, und es brannte dort eine Kerze. Hinten an der Tafel hingen drei Adventskalender. Zuerst sangen wir gemeinsam ein Lied. Danach las Frau Schwenke eine Geschichte vor. Dazu passend besprachen wir unsere Wichtel-Aktion für die Klasse und die „Bauch-Kribbel-Aktion“ für arme Kinder.

 

Basteln durften wir dann einen niedlichen Pinguin, einen dicken Schneemann und einen Papprollen-Weihnachtsmann. Auch leckere Kekse und Kuchen gab es zur Stärkung. Wir hatten alle viel Spaß!

 

Am Ende des Vormittags hörten wir im Kreis endlich die erste Adventskalendergeschichte. Esila durfte das erste Puzzleteil aufkleben und sich ein Tütchen und ein Stück Schokolade nehmen.

 

(Johanna)

 

 

Die Hälfte unserer gebastelten Fensterbilder verschenken wir an unsere Freunde im Marienstift, damit auch sie ihre Fenster im Seniorenzentrum winterlich schmücken können.

 

 

Bei der „Bauchkribbel-Aktion“ haben wir kleine Wichtelgeschenke für Kinder in Not gesammelt, um nicht nur uns selber eine Freude zu bereiten.

 

Martinssingen im Marienstift

 

 

 

Am späten Nachmittag sind wir zum Marienstift gefahren.

 

Wir hatten unsere selbst gebastelten Laternen dabei.

 

Unsere Martinslieder haben wir in den Fluren und in 5 Speiseräumen gesungen. Dort haben wir auch wie Saidy einige Laternen verschenkt.

 

Julia war Sankt Martin und Ceylin der Bettler.

 

Die Bewohner und wir hatten viel Spaß!

 

Zum Schluss gab es etwas Süßes zu essen und zu trinken.

 

 

 

(Leila)

 

Sponsorenlauf auf der Halde

 

 

 

Am 29. September nahmen wir an unserem zweiten Sponsorenlauf teil. Er fand wieder auf der Halde statt.                

Zuerst liefen dort die Kinder der dritten und vierten Klassen. Nach einer gemeinsamen Eröffnung in der Pausenhalle, waren die Kinder der ersten und zweiten Klassen an der Reihe. 

Für jeden Stempel bekamen wir Geld von unseren Sponsoren. Dieses Geld ist für arme Kinder in Brasilien und für Kinder in Not aus unserer Nähe gedacht.

 

Wir hatten sehr viel Spaß!

 

Alle Kinder zusammen haben über 3500 € gesammelt.

 

Das ist richtig toll!

 

Nein, das ist SUPERSPITZENKLASSE!!!

 

 

 

In der nächsten Woche erhielt jedes Kind unserer Klasse einen kleinen Preis für unser Gemeinschaftsplakat, das wir zuvor gemeinsam gebastelt hatten.

 

 

 

(Esila)

 

Unser Besuch bei der Busschule in Herten (20.03.2017)

Bei unserem Besuch der Busschule in Herten haben wir gelernt, wie man sich im Bus und an der Bushaltestelle richtig verhalten muss.

 

 

 

Wir waren in der Waschanlage. Wir waren in der Werkstatt. Im Bus halten wir uns immer fest. Im Bus darf nicht gegessen und getrunken werden.

 

(Aliya)

 

 

 

Es hat Spaß gemacht, als wir in der Waschanlage waren. Ich fand es lustig, als die Tonne gefallen ist.

 

(Afia)

 

 

 

Ich hatte viel Spaß. Der Busfahrer hat uns erklärt, was man im Bus machen und nicht machen darf.

 

(Marah)

 

Besentag: Wir sammeln Müll auf der Halde (17.03.2017)

Wir Kinder der Klasse 1b haben uns am „Besentag“ der Stadt Oer-Erkenschwick beteiligt. Wir wollten  damit zeigen, wie wichtig es uns ist, in einer sauberen Stadt zu leben. Leider werfen immer wieder zu viele Leute ihren Müll achtlos in die Natur. Das finden wir schlimm!

 

 

 

Wir haben einen kaputten Müllsack zu viert getragen. Wir hatten Spaß. Ich finde es wichtig, Müll zu sammeln!

 

(Marah)

 

 

 

Unsere kleine Tüte hatte einen kleinen Riss. Dann haben wir eine große Tüte bekommen.

 

(Johanna)

 

 

 

Meine Handschuhe sind schön! Ich habe viel Müll gesammelt! Es was toll!

 

(Ceylin)

 

 

 

 

 

Vor den Weihnachtsferien

Die vier Wochen vor den Weihnachtsferien im Advent haben wir besonders gemütlich verbracht. Früh trafen wir uns täglich im Stuhlkreis. In der Mitte leuchtete unser Adventskranz, und der strahlende Weihnachtsstern beschien hinten im Klassenraum unsere Adventskalender. Nach unserem Adventslied „Kinder tragen Licht ins Dunkel“  hörten wir an jedem Tag mindestens eine unserer Adventskalendergeschichten aus „Drei Weihnachtsdetektive auf heißer Spur“. Mit ihnen gemeinsam lösten wir Stück für Stück einen spannenden vorweihnachtlichen Kriminalfall. Danach durfte jeweils ein Kind ein passendes Puzzleteil  auf das Adventskalenderposter kleben, ein Überraschungstütchen abschneiden und ein Stückchen Schokolade genießen (oder verschenken).

 

 

 

Am letzten Tag vor den Sommerferien feierten wir zunächst den Adventsgottesdienst in der Christus-König-Kirche mit. Zurück in der Schule, fand unser gesundes Schulfrühstück statt. Alle hatten dazu beigetragen, dass wir ein großes, köstliches Frühstücksbuffet genießen konnten.

 

Schließlich schauten wir den letzten Teil des „Sams“-Films. Und dann waren sie endlich da: die Weihnachtsferien! Hurra!

 

Besuch vom Nikolaus

Am 6.12.16 war Nikolaustag. Leider waren unsere Socken auf der Leine vor unserem Klassenraum verschwunden. Stattdessen hing eine Nachricht vom Nikolaus dort. In dieser stellte er uns in Aussicht, dass  wir unsere Socken vielleicht zurückbekämen, wenn wir zuvor immer lieb gewesen sein sollten. Früh am Morgen klopfte es plötzlich an unserer Klassentür. Als wir sie öffneten, fanden wir da zu unserem Erstaunen keine Socken, sondern eine braune Kiste auf der Erde. Da wir gerade auf dem Weg in die Bücherei waren, durften wir nicht sofort hineinschauen. In der Bücherei setzten wir uns in eine gemütliche Runde. In der Mitte brannte eine Kerze. Wir sangen ein Nikolauslied und Frau Schwenke las uns eine Nikolausgeschichte vor. Doch was war das?! Auf einmal sahen wir draußen vor einem der Fenster einen großen Nikolaussack vom Himmel herabgleiten. Alle Kinder rannten sofort neugierig zum Fenster. Als der Sack schließlich ganz unten angelangt war, liefen wir nach draußen. Wir konnten so gerade noch zwei „Sackdiebe“ in die Flucht schlagen. Dann durfte Silas uns das Schild am Sack vorlesen. Sidra, Azra und Leila trugen gemeinsam den schweren Sack in den 1. Stock. Dort wurde er von Ege geöffnet. Und was kam natürlich zum Vorschein? Unsere Socken! Sie waren nun jedoch etwas dicker als vorher. Leila und Marah verteilten nun an alle Kinder der Klasse ihre Socken. Zum Glück hatte der Nikolaus niemanden vergessen! Anschließen gab es endlich die duftenden Stutenkerle, die der Nikolaus ja zuvor vor unserer Klassentür für uns abgestellt hatte. Lecker! Den Rest des Tages verbrachten wir damit, an einer Nikolauswerkstatt zu arbeiten. Ach, wenn doch jeden Tag der Nikolaus in die Schule käme!!!

 

Theaterbesuch in Bochum: "Das Sams"

Am 1. Dezember trafen sich morgens alle Kinder der Ewaldschule auf dem Schulhof. Natürlich waren auch wir dabei! Unsere Schultaschen hatten wir an diesem Tag vorsichtshalber zu Hause gelassen. Heute ging es nach Bochum zum Schauspielhaus. Außer unseren Lehrerinnen begleitete uns noch die Mama von Efe und Ege. Sidra freute sich vor allem darüber, dass auch Frau Knahl, ihre Deutsch-Förderlehrerin dabei war. Nachdem wir endlich einen noch freien Bus gefunden hatten (Danke an die gute Organisation durch unsere Englischlehrerin Frau Camin-Rehaag!), fuhren wir nach Bochum. Wir kamen pünktlich am Schauspielhaus an, belegten unsere Plätze – und dann ging es los. Großen Spaß hatten wir dabei, das Sams und seinen „Papa“ durch die verschiedenen Szenen zu begleiten. Einige seiner Streiche hatten wir schon zuvor in der Sams-Werkstatt und im Film kennengelernt. Ach, wie gerne hätten wir auch ein paar Wunschpunkte gehabt! Dann wäre das Theaterstück sicher nicht so schnell zu Ende gewesen. Aber es half ja nichts! Die Busse warteten draußen, um uns wieder nach Oer-Erkenschwick zurück zu fahren. Schade, dass der Theater-Ausflug so schnell vorübergegangen war. Schon heute freuen wir uns auf den nächsten Theaterbesuch!

 

Adventsbasteln

Rechtzeitig vor dem Beginn der Adventszeit fand an der Ewaldschule das mittlerweile traditionelle Adventsbasteln statt. So kamen am 25.11.16 auch viele unserer Eltern  in die Schule, um uns zu unterstützen. Nach einer kleinen vorweihnachtlichen Einstimmung mit einem Lied und einer vorgelesenen Geschichte, begannen wir gemeinsam zu basteln. Wir hatten uns vorgenommen, die Fenster unseres Klassenraums winterlich zu schmücken. Und was passte da besser, als unser Klassentier, der Rabe, in warmer Winterkleidung. Aber auch unsere Partner im Marienstift sollten von unseren  lustigen Fensterbildern etwas abbekommen. Insgesamt schafften wir es, 85 bunte Raben zu bastelt! Von dieser Riesenmenge durften am Ende natürlich sogar manche Fensterbilder mit nach Hause genommen werden. Richtig toll sahen da am nächsten Morgen unsere neu gestalteten Klassenfenster aus! Vor allem Rudi und Trudi (unsere Klassenraben) freuten sich über diesen schönen Fensterschmuck!

 

Herr Wewers und "Der kleine Drache Kokosnuss"

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags gingen wir am 18.11.16 zur Stadtbücherei. Dort erwartete uns Herr Wewers, der uns aus dem Buch „Der kleine Drache Kokosnuss auf der Suche nach Atlantis“ vorlesen wollte. Darauf freuten wir uns sehr! Nachdem wir uns gemütlich in die Runde gesetzt hatten, ging es los. Mit dem Drachen Kokosnuss begaben wir uns auf die spannende (und manchmal auch lustige) Suche nach der verschwundenen, geheimnisvollen Stadt Atlantis. Alle lauschten gespannt Silas’ Papa. Leider reichte die eine Stunde nicht aus, um das Ende der Geschichte zu erfahren. Gerne wären wir deshalb länger geblieben. Das ging aber leider nicht. Darum liehen wir uns einfach das Buch aus, um es in der Schule zu Ende zu lesen. Zur Erinnerung an diesen schönen Schultag bekam jeder von uns noch eine Urkunde geschenkt. Wieder einmal konnten wir erfahren: Bücher nehmen uns mit auf tollste Reisen! Und: Lesen ist nicht nur wichtig, sondern macht riesigen Spaß!

 

Danke, Herr Wewers!

 

Herbstspaziergang

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!“ Deshalb zogen wir los, um in der Natur bunt gefärbte Blätter und Früchte verschiedener Bäume zu sammeln. Im Sachunterricht behandelten wir nämlich gerade dieses Thema. Wie die Eichhörnchen durchstöberten wir jeden Laubhaufen, und genauso fündig wurden wir dabei auch. Immer voller wurden unsere Tüten. Am Lohhäuser Berg durften wir dann noch eine Weile auf dem Spielplatz spielen. Dann ging es zurück zur Schule. Dort wurden die schönsten gesammelten Blätter sofort gepresst. Sie fanden später im Sachunterricht und in Kunst noch ihre Verwendung. Unterricht in der Natur macht einfach Spaß!

 

Martinssingen im Marienstift

 

„Ein bisschen so wie Martin möcht’ ich manchmal sein!“ Und deshalb trafen sich am 9.11.16 viele Kinder (auch Geschwister und ehemalige Schüler/innen der Ewaldschule) und Erwachsene im Marienstift (Oer). Um 17 Uhr startete dort unser traditionelles Martinssingen. Mit unseren gebastelten Papageilaternen zogen wir von Speiseraum zu Speiseraum durch das gesamte Alten- und Pflegeheim und sangen dort unsere viel geübten und auswendig gelernten Martinsslieder. Für die kranken Bewohner/innen, die in ihren Zimmern bleiben mussten, sangen wir auf den Fluren. So zauberten wir auf so manches alte Gesicht ein kleines Lächeln (manchmal auch Freudentränen). In jedem Speiseraum verschenkten wir eine unserer bunten Laternen. Nachdem wir überall gesungen hatten, stärkten wir uns im Aufenthaltsraum mit einer leckeren Martinsbrezel und ölten unsere strapazierten Stimmen mit einem Saft.

 

Am Ende waren Groß und Klein sich sicher: Im nächsten Jahr kommen wir wieder!

 

Laternen basteln

Anfang November bekamen wir Besuch von einigen Eltern und Großeltern. Gemeinsam wollten wir Laternen basteln. Nachdem alle Arbeitsschritte erklärt waren und das nötige Material auf den Tischen bereitlag, ging es los. Nicht jeder Handgriff gelang auf Anhieb, doch nach 2 Stunden hatte sich endlich ein großer Schwarm bunter Papageien zu uns gesellt, unsere fertigen Laternen. Auch für Bewohner/innen des Marienstifts hatten wir einige Laternen gebastelt, die wir beim Martinssingen verschenken wollten. Nun konnte das Martinsfest kommen!

 

Kennlernfest der Klasse 1b

 

Am 27.9.2016 war es endlich soweit. Nachdem sich alle Kinder und Lehrerinnen der Klasse in den ersten Schulwochen etwas beschnuppert hatten, startete an den Grillhütten unser Kennlernfest. Einige besonders engagierte Eltern hatten es relativ spontan vorbereitet. Bei schönem Wetter  trafen sich Kinder, Geschwister, Eltern und Lehrerinnen an den Grillhütten. Die Kinder hatten viel Spaß dabei, auf dem großen Gelände miteinander zu spielen. Das große Schwungtuch wurde dabei kreativ eingesetzt. Stärken konnten sich alle dann mit Würstchen, Salaten und anderen Leckerein. Groß und Klein kam sich an diesem Nachmittag wieder ein Stück näher. Und am Ende des Festes stellten alle gleichermaßen fest: Wir sind eine tolle Raben-Klassenfamilie! Wir freuen uns auf die nächsten 4 gemeinsamen Jahre!

 

Siegerehrung nach dem Sponsorenlauf

 

Am 27.9.16 fand in der Pausenhalle die Siegerehrung nach dem Sponsorenlauf statt. Wir freuten uns besonders darüber, dass wir von Frau Reinicke einen Preis für unser großes Gemeinschaftsplakat zum Thema „Gemeinsam Schritt für Schritt“ erhielten. Jeder hatte an diesem Werk mitgearbeitet. Und so freuten sich natürlich auch alle über die besondere Ehrung!

 

Gemeinsam Schritt für Schritt: Die Klasse 1b läuft für den guten Zweck

Am Freitag, dem 24.9.2016, nahmen die Kinder der Rabenklasse 1b am traditionellen Sponsorenlauf der Ewaldschule teil. Zuvor hatten sie im Unterricht erfahren, wofür das erlaufene Geld dringend benötigt würde: So gingen in diesem Jahr 2/3 des Erlöses an die Kinder unserer Partnerschule, der Frei-Alberto-Schule in Sao Luis (Nordostbrasilien) und 1/3 an ein integratives Wohnprojekt im Callunapark (Oer-Erkenschwick).

 

 

 

In der dritten Stunde war es dann endlich soweit: Alle Kinder der ersten und zweiten Klassen brachen zur Halde auf. Dort warteten schon viele Eltern auf die Läufer. Nele und Laura Weber, zwei ehemalige Schülerinnen der Ewaldschule und zukünftige Bewohner der Lebenshilfe-Zukunftshäuser, gaben den Startschuss. Und nun wurde Runde um Runde gelaufen. Nur manchmal gab es zwischendurch eine kleine vitaminreiche Stärkung am Obststand. Nach und nach wurden die Arme (und manche Gesichter) immer bunter, denn ein Stempel nach dem anderen zierte die Haut der Kinder. Nach zwei Stunden wurden schließlich alle Stempel gezählt. Im Durchschnitt hatte jedes Kind der Rabenklasse ca. 25 Stempel gesammelt. Ein sensationelles Ergebnis!

 

 

 

Und dieses Ergebnis wurde in den nächsten Tagen durch die eintreffenden Spendengelder kräftig belohnt.

 

 

 

Wieder einmal durften wir erfahren, wie viel  Freude es macht, sich gemeinsam für andere Menschen einzusetzen, denn: GETEILTE FREUDE IST DOPPELTE FREUDE!!!

 

25.08.2016: Die Einschulung der Rabenklasse 1b

Endlich war er da, der lang ersehnte erste Schultag! Voller Vorfreude trafen wir uns zuerst  in der Christus-König-Kirche, um hier gemeinsam den Einschulungsgottesdienst zu feiern.

 

 

 

Danach ging es schwer bepackt mit den neuen Schultaschen und den hübschen, riesigen Schultüten zur Ewaldschule. Dort warteten schon unsere Paten aus der Klasse 4b auf uns. Nach einer kurzen Rede von Frau Reinicke und zwei musikalischen Beiträgen der 3. Klasse, wurden wir endlich nacheinander mit unseren Namen aufgerufen.

 

 

 

Unsere Paten führten uns dann in unseren Klassenraum im ersten Stock. Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Lehrerinnen Frau Schwenke und Frau Voß lernten wir auch unser Klassentier, den Raben Socke, und seine Freunde Rudi und Trudi kennen. Auch Rudi hatte heute seinen ersten Schultag und saß mit einer (etwas kleineren) Schultüte in der Mitte des Klassenraumes. Von dem, was darin enthalten war, gab er uns am nächsten Schultag übrigens großzügig etwas ab. Rabe Rudi ist einfach ein netter Klassenkamerad! Und das waren die anderen 21 Kinder der Rabenklasse auch! Das merkten wir sofort! Bald mussten wir auch schon wieder auf den Schulhof, um unser erstes Klassenfoto machen zu lassen („Spaghettiiiiii!“).

 

 

 

Nach einem Begrüßungslied war dann der erste Schultag in der Rabenklasse auch schon vorüber. Nun freuen wir uns auf eine bestimmt tolle gemeinsame Zeit an der Ewaldschule.