Klasse 1b

Unser Zoobesuch am 18. Juni 2015

Kurz vor den Sommerferien gingen wir noch einmal auf große Fahrt. Das konnte man auf jeden Fall meinen, wenn man die vielen Eltern am Bus stehen sah, die uns zum Abschied zuwinkten. Unser Weg führte uns nach Dortmund in den Zoo. Dort angekommen teilten wir uns in kleine Gruppen auf, denn wir waren uns einig: Tiere kann man am besten beobachten, wenn man leise ist und nicht mit vielen Kindern gleichzeitig vor dem Gehege steht. Und tatsächlich, mit etwas Geduld konnten wir viele Tiere beobachten. Die Interessen der Kinder waren da ganz unterschiedlich. Manche Kinder waren begeistert von den Affen, andere wollten unbedingt die Schlangen sehen und natürlich führte uns unser Weg auch zu den Eulen, wir sind schließlich die Eulenklasse. Besonders interessant waren auch das Faultier, das frei über unseren Köpfen seine Runden am Ast zog, das Nebelparderjunge, das seinen Kopf aus seiner Höhle steckte, der Löwe, der ganz nah an die Scheibe kam und das Tapir, das sich durch uns nicht von dem frischen Gras ablenken ließ. Es gab so viel zu entdecken, dass kaum Zeit zum Essen oder zum Spielen auf dem Spielplatz blieb. Aber dafür sind wir ja auch nicht in den Zoo gefahren. Als wir schließlich zum Bus zurückliefen qualmten dem ein oder anderen die Socken, so viele Meter hatten wir zurückgelegt. Und da das Wetter auch mitgespielt hat, können wir auf einen wunderschönen Ausflug zurückblicken.

Weitere Fotos folgen noch:-)

PIRATEN AHOI!

Unser Piratenfest am 12. Juni 2015

Nachdem wir im Unterricht im Rahmen einer Werkstatt zum Thema Piraten gearbeitet hatten, war es nur logisch, dass wir zum Schuljahresabschluss ein Piratenfest mit allen Eltern und Geschwistern veranstalteten. Viele Eltern halfen engagiert und sehr kreativ bei der Vorbereitung und Durchführung.

Wer aber ein richtiger Pirat werden will, der muss erst einmal die Piratenprüfungen ablegen. An verschiedenen Stationen mussten die Kinder ihre Piratenfähigkeiten unter Beweis stellen: Segel flicken, Angeln, Enterhaken werfen, Zielschießen, Armdrücken, Laufen bei Seegang, Seemannsknoten knoten und das Zeichnen einer Schatzkarte. Nach jeder Aufgabe erhielten die Piraten einen Goldtaler oder einen Edelstein als Lohn, den sie in ihrem Geldbeutel sammeln konnten. Als alle Stationen bewältigt und alle Fähigkeiten nachgewiesen worden waren, wurden die frisch gebackenen Piraten zünftig getauft. Jedes Kind stellte sich unter einen Luftballon, der mit Wasser gefüllt war und Frau Mönch ließ ihn zerplatzen. Das Wasser kam nicht ungelegen, denn wir feierten unser Piratenfest bei strahlendem Sonnenschein und 30°C. Die Taufe brachte eine kleine Erfrischung.

Aber was wäre ein Piratenfest ohne eine Schatzsuche?! Mit einer Schatzkarte ausgestattet ging es nun los. Nach einigem Suchen wurde die Schatztruhe im Sand hinter der Schaukel gefunden und ausgebuddelt. Die Beute wurde fair unter den Piraten geteilt. Nach so viel Aufregung war der Hunger und Durst groß und alle stärkten sich am Grill und am Salatbuffet. Als es dann Abend wurde gingen die kleinen und großen Piraten zufrieden nach Hause.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt allen Eltern, die vorbereitet, auf- und abgebaut, gekocht, gegrillt, Stationen betreut und einfach für alle Schandtaten bereit waren – VIELEN DANK!

Das Sportfest

Beim Sportfest 2015 strengten sich alle Kinder der Klasse 1b besonders an und zeigten viel sportlichen Ehrgeiz. Alle Schülerinnen und Schüler nahmen an den Bundesjugendspielen teil und sammelten Punkte beim Weitsprung, 50m-Lauf und Schlagball. Angefeuert und gecoacht wurden sie dabei von vielen Eltern. Bei der Pendelstaffel konnten wir als Klasse einen tollen 2. Platz belegen.

Ausflug zur Biostation

Heute machte sich die Klasse 1b gemeinsam mit Frau Mönch und den Schulbegleiterinnen Frau Stempel und Frau Elsner auf den Weg zur Biostation in Oer-Erkenschwick.

Wir hatten einen langen Fußweg vor uns, den die gesamte Klasse mit Bravour meisterte. Natürlich hörte man hin und wieder auch ein „Ich kann nicht mehr!“ oder „Wann sind wir da?“. Für die gute Stimmung gab es Bonbon- und Obstrunden, denn unser Schulobst hatten wir selbstverständlich auch im Gepäck. Fröhlich wurden wir von vielen Radfahrern und Joggern unterwegs gegrüßt. Sie erfreuten sich sichtlich an der großen Gruppe von Kindern.

An der Biostation angekommen, durften wir zunächst einmal ausgiebig frühstücken und wurden auch schon von Ernst Saland begrüßt. Wir konnten viel über die heimischen Bäume, die Streuobstwiesen und natürlich die Bienen erfahren. Es war heute etwas zu kühl, so dass nicht viele Bienen zu sehen waren. Stattdessen hielt Herr Saland für die Kinder zur Anschauung Waben bereit und auch Honig zum Probieren gab es für alle Kinder, die ihn gerne mochten. „Hmmmmm…., das schmeckt echt wie Honig“, hörte man viele Kinder sagen.

Leider mussten wir uns nach einem lauten „DANKE!“ auch schon wieder auf den Rückweg machen und kamen sichtlich geschafft, alle gemeinsam wieder an der Ewaldschule an.

Sponsorenlauf

Heute Morgen um 8:05 Uhr begrüßte zunächst Frau Reinicke die gesamte Schülerschaft der Ewaldschule. Gemeinsam sangen wir unser Partnerschaftslied und erinnerten uns noch einmal gemeinsam an unsere Partnerschule in Brasilien und an die Kinder im Hospiz in Recklinghausen, die wir mit unserer Spende erreichen möchten. Um 10.00 Uhr machte sich die 1b gemeinsam mit den anderen ersten und zweiten Klassen auf den Weg zur Halde. Alle Kinder waren voller Vorfreude und Aufregung.

Und dann ging‘s los.

„Lauft nicht so schnell los, teilt Euch die Kräfte ein“, hat Frau Mönch den Kindern noch zugerufen. Und doch sprinteten die Mädchen und Jungen beim Start motiviert los. Die Kinder hatten schließlich auch einen guten Grund, sich anzustrengen, denn sie liefen für einen guten Zweck.

Als allmählich die Kräfte nachließen und die Puste ausging, machten sich auch einige Elternteile an der Hand ihrer Kinder mit auf den Weg, um sie zu unterstützen - sehr vorbildlich!

Unterstützt wurden wir wie immer von vielen lieben und fleißigen Eltern, die unsere Klasse anfeuerten, motivierten und mit Getränken und Wassereis versorgten. Außerdem hatten unsere Schüler am Startpunkt allen Grund zur Freude, beim Blick auf das tolle, selbst gestaltete Plakat. Es war zu beobachten, dass einige Kinder an solch einem Tag einfach über sich hinauswachsen.

Am Ende hieß es: Stempel zählen und das waren ganz schön viele!!!

Hörst du die Regenwürmer husten?

Nein, wir hörten die Regenwürmer nicht husten, aber es fehlte nicht viel.

Im Rahmen eines Regenwurmprojektes erfuhren die Kinder der Klasse 1b viel über den Regenwurm, bauten mit Hilfe eines Plans selbstständig Regenwurm-Beobachtungskästen und richteten diese nach Plan ein. Da wir Regenwürmer natürlich auch ganz nah beobachten, sie dabei aber nicht verletzen wollten, überlegten wir uns gemeinsam wichtige Regeln im Umgang mit lebenden Tieren, in unserem Fall mit Regenwürmern. Nachdem das klar war, durften Regenwürmer gesucht und gesammelt und vorsichtig in den eigenen Beobachtungskasten eingesetzt werden. Es war ganz wichtig für ausreichend Feuchtigkeit in den Beobachtungskästen zu sorgen und den Regenwürmern Blätter als Nahrung anzubieten. Wenn wir die Regenwürmer nicht beobachteten, wurden sie zudem mit einem dunklen Tuch abgedeckt, denn Regenwürmer mögen es am liebsten dunkel und feucht. Jeden Tag konnten die Kinder der Klasse ihre Regenwürmer und ihre Aktivitäten unter Erde beobachten und auf einem Beobachtungsbogen festhalten. Zu Pfingsten durften alle ihre Regenwurm-Beobachtungskästen mit nach Hause nehmen.

Frühlingszeit in der Eulenklasse

In der Eulenklasse konnten wir den Frühling gar nicht erwarten. Wir sahen uns die „Frühblüher“ Schneeglöckchen, Krokus, Tulpe, Osterglocke/Narzisse und Hyazinthe ganz genau an. Anfang März säten wir Weizenkörner in durchsichtige Behälter und beobachteten, wie die Körner Wurzeln schlugen und schöne Halme ausbildeten. Jeden Tag führten wir darüber ein Beobachtungsprotokoll. Aus Salzteig formten wir (Oster-)Häschen und mit Wasserfarbe stellten wir bunte Schmetterlinge mit der Klatschtechnik her.

Am letzten Schultag vor den Osterferien fiel leider unser geplanter Osterspaziergang und die Ostereiersuche im Grünen ins Wasser. Nach dem Gottesdienst gingen wir also zurück zur Schule. Dort erwartete uns ein Brief vom Osterhasen, der uns zur Ostereiersuche in den Schulgarten führte. Im Anschluss gab es ein leckeres Frühstück in der Klasse und ein paar österliche Spiele und Malangebote. Ein herzliches Dankeschön geht an die lieben Eltern, die das spontan und sehr liebevoll vorbereitet haben.

Tennis-Schnuppertraining

Heute durften alle Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen an einem Tennis-Schnuppertraining teilnehmen. In der fünften und sechsten Stunde waren endlich auch die Kinder der 1b an der Reihe. Herr Stolz verteilte Schläger und Bälle und dann ging es erst einmal darum, die Kontrolle über den Ball zu bekommen. Nach einigen Übungen spielten die Kinder den Ball schon an die Wand und später auch gemeinsam hin und her. Man bemerkte schnell, dass Tennis leichter aussieht als es ist und viel Übung notwendig ist. Nichts desto trotz hatten alle sehr viel Spaß und vielleicht mag der ein oder andere diese Sportart für sich weiter erschließen. Vielen herzlichen Dank an Herrn Stolz, der den Kindern Tennis mit viel Geduld und Spaß näher gebracht hat.

Frühlingsbasteln

Kurz vor dem schönen, sonnigen Wochenende zog auch in die Klasse 1b, dank der Mithilfe vieler Eltern, der Frühling ein. Von 10.00-11.35 Uhr haben die Kinder sehr motiviert und mit viel Freude Fensterdekorationen für unseren Klassenraum und die Pausenhalle gebastelt. Jetzt kann der Frühling kommen!

Einladung ins Märchenland

Am Dienstag nach Karneval klopfte es plötzlich an unsere Klassentür. Davor standen zwei Schüler aus unserer Patenklasse. Die Kinder hatten in der letzten Zeit mit Frau Jasper und Frau Guggenheimer im Unterricht zum Thema „Märchen“ gearbeitet und selbst Märchen geschrieben. Diese wollten sie uns in einer Märchenstunde vorlesen. Wir freuten uns sehr über diese Einladung und gingen heute gespannt in die 4b. Nachdem wir ein Märchenlied gehört hatten, teilten wir uns in Gruppen auf und die Schülerinnen und Schüler lasen uns ihre Märchen vor und zeigten uns die toll gestalteten Seiten. Die Kinder der Klasse 1b waren sehr beeindruckt, was die Großen schon alles können und ließen sich ins Märchenland entführen. Vielen Dank, liebe Patenklasse, für diese tolle Stunde.

Karnevalsfeier 2015 in der Eulenklasse

Am Freitag, 13.02.2015, feierten alle Schülerinnen und Schüler der Ewaldschule Karneval in ihren Klassen. In der Klasse 1b bastelten wir Masken, nutzten den tollen Bewegungsparcours in der Sporthalle und schlossen uns der großen Polonaise durch die Schule an. Zwischendurch konnten wir uns an einem reichhaltigen Frühstücksbuffet stärken. Es gab belegte Brötchen, Obst, Gemüse, Muffins und vieles mehr. Beim Zeitungs- und Luftballontanz und beim Eierlauf hatten wir sehr viel Spaß. 

Immer dieser Michel – Besuch des Theaters in Bochum

Kurz vor den Weihnachtsferien machten sich alle Kinder und Lehrer der Ewaldschule auf den Weg nach Bochum, um das Theaterstück „Immer dieser Michel“ im Schauspielhaus anzusehen. Ganz gebannt verfolgten die Kinder der 1b das Stück und waren begeistert von der Geschichte. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn wir wieder ins Theater fahren.

Adventszeit 2014

Weihnachtliches Plätzchenbacken mit der Patenklasse

Mit viel Elan und weihnachtlicher Stimmung gingen die Kinder der Klasse 1b mit ihren Paten aus der 4b und vielen helfenden Eltern ans Werk und backten Weihnachtsplätzchen. Das Ausrollen des Teiges, das Ausstechen und später das Verzieren machte allen viel Spaß. Das ein oder andere Plätzchen musste natürlich sofort probiert werden. Es kamen so viele Kekse zusammen, dass alle Kinder etwas mit nach Hause nehmen und die Patenklasse natürlich auch eine große Schüssel mitnehmen konnten. Ein "Plätzchengruß" ging auch an die OGS, weil wir die Räume mitnutzen durften und an die Kinder der Friedrich-Fröbel-Schule, die nach dem Brand eine Aufmunterung gebrauchen konnten.

Unser erstes Adventsbasteln am 28.11.2014

Mit einer großen Bastelaktion stimmten wir uns in der Eulenklasse auf die Adventszeit ein. Fleißig bastelten die Kinder lustige Elche, weihnachtliche Girlanden, Sterne und Windlichter. Viele Eltern halfen tatkräftig mit. Jeden Morgen wird es ab jetzt einen Adventskreis geben, in dem eine Geschichte gehört, gesungen und gerätselt wird. Dazu können wir nach und nach die Kerzen am Adventskranz entzünden und auf den Tischen leuchten die Kerzen in den Windlichtern der Kinder. Außerdem darf jeden Tag ein Kind ein Säckchen vom Adventskalender öffnen. Nach dem heutigen Tag freuen wir uns sehr auf diese besondere Zeit.

Vorlesezeit in der Förderstunde

Einfach mal zum Wochenabschluss entspannen und etwas Schönes hören? Buchstaben und Wörter in einer Geschichte und daraus entstehendes Kopfkino erleben?

In der Förderstunde am Freitag hatten wir die Gelegenheit dazu. Es kamen zwei Lesemütter, die mit zwei kleinen Gruppen in die Schulbücherei gingen und dort vorlasen. Für die Kinder der Klasse 1b, für die das Lesenlernen im Moment noch sehr anstrengend ist, war es eine wunderschöne, motivierende Stunde. Einige suchten im Anschluss sogar gemeinsam mit den Müttern unseren Buchstaben der Woche das „Mm“ im Text. Wie sehr die Zeit genossen wurde, zeigen die Bilder. Wir freuen uns über die tolle Unterstützung der Eltern.

Arbeit mit den Notebooks

Am Freitag arbeiteten die Kinder der Klasse 1b zum ersten Mal in Partnerarbeit mit den Notebooks und hörten fleißig Anlaute ab. Dazu nutzten sie ihre Kopfhörer, damit alle ungestört nebeneinander arbeiten konnten. Die Lernwerkstatt und die Lernsoftware zum Mathebuch „Welt der Zahl 1“ werden uns ab jetzt wiederkehrend begleiten.

Zahlen überall - Die Klasse 1b auf der Suche nach Zahlen

Die Kinder der Klasse 1b haben jetzt alle Ziffern von 0-9 schreiben gelernt und plötzlich tauchen überall Zahlen auf. Als „Zahlensucher“ waren wir im Schulumfeld unterwegs, um zu untersuchen, wo wir überall Zahlen finden können. Nachdem wir die ersten Hausnummern entdeckt hatten, konnten wir uns gar nicht mehr retten. Überall lachten uns Zahlen entgegen: Als Hausnummern, am Autoschild, auf Straßen-, Haltestellen- und Preisschildern, auf Plakaten, auf Uhren und in den Läden auf Schildern mit den Öffnungszeiten. Wir waren uns einig: ZAHLEN SIND WIRKLICH ÜBERALL!

Unser Besuch in der Stadtbücherei

Am Montag ging es los. Nach der großen Pause stellten wir uns direkt am Schultor auf und liefen zu Fuß zur Stadtbücherei in Oer-Erkenschwick. Die Leiterin Frau Schröder erwartete uns schon. Mit ihrer Hilfe und einigen Suchaufgaben erfuhren wir, wo welche Bücher stehen, wie wir uns in einer Bücherei verhalten müssen und was man dort alles machen kann. Neben der Ausleihe kann man in der Bücherei nämlich auch einfach gemütlich lesen oder später auch mal Hausaufgaben machen. Wir entdeckten in den Regalen Kinderromane, Bilderbücher, aber auch DVDs, CDs und Sachbücher. Nachdem wir das alles erfahren hatten, durften wir natürlich auch noch ausgiebig stöbern, uns Bücher ansehen und vorlesen lassen. Zum Schluss konnten sich alle Kinder, die schon einen Ausweis hatten oder sich einen Probeausweis ausstellen ließen, Bücher ausleihen und direkt zum Lesen mit nach Hause nehmen. Vielen Dank Frau Schröder, wir kommen im nächsten Jahr bestimmt wieder mit der Klasse vorbei!


Tag der offenen Tür am 25.10.2014

Laternenbasteln mit unserer Patenklasse

Kurz nach den Herbstferien trafen wir uns mit unseren Paten, um Eulenlaternen für das Lichterfest und den Laternenumzug zu basteln. Jedes Kind erhielt einen aufgeblasenen Luftballon und beklebte diesen mit Transparentpapier. Die Großen aus der 4b waren dabei eine tolle Hilfe und unterstützten uns vorbildlich. Es war aber auch eine glitschige Angelegenheit, der Ballon, der Kleister und das Transparentpapier. Aber nach vier Stunden intensiven Bastelns war es geschafft, die beklebten Ballons konnten zum Trocknen auf einen Becher gestellt werden. Aufregend war noch der Moment, als die Ballons zum Platzen gebracht wurden. Würde die Laterne trotzdem halten? Aber alles ging gut und zwei Tage später bastelten wir noch Augen, Ohren, Flügel und einen Schnabel und stellten unsere Laternen pünktlich zum Laternenumzug fertig. Nun hieß es Daumen drücken, dass es beim Lichterfest nicht regnet!

Unsere Apfelwoche in der 1b

Vom 22.bis 26.September 2014 führten alle Erstklässler eine Projektwoche zum „Apfel“ durch. Wir sahen uns den Apfelbaum im Schulgarten ganz genau an, pflückten jeder einen Apfel und untersuchten ihn ganz genau. Wir sprachen über die Form, die Farbe und die äußeren Besonderheiten. In der Klasse schnitten wir die Äpfel längs und quer auf und untersuchten sie. Wir besprachen, wie die Teile des Apfels heißen und sangen Lieder vom Apfel. Außerdem erfuhren wir, wie ein Apfel entsteht, dass im Frühling die Blüten am Apfelbaum blühen und sich daraus bis zum Spätsommer die Frucht bildet. Mit unseren Wachsmalblöckchen malten wir wunderschöne Äpfel in rot, gelb und grün.

Am letzten Tag fand mit Hilfe vieler Eltern ein Apfelaktionstag statt. In drei Gruppen wurde Apfelmus, Apfelkuchen und Apfelcrumble hergestellt und natürlich später auch probiert. Unserer Patenklasse, der Klasse 4b, brachten wir auch einige Kostproben vorbei. Wir hatten sehr viel Spaß in dieser Woche und haben viel Neues gelernt.