Klasse 4b - Unsere Zebraklasse

Klassenlehrerin: Frau Jasper

Sonderpädagogin: Frau Drumann

Klassenpflegschaftsvorsitzende: Frau Roth

Stellvertreter: Frau Bergmann

Zebi Zebra, unser Klassentier

Einschulungsfoto 1b

Radfahrtraining

Radfahrtraining in der Zebraklasse

 

In der letzten Woche vor den Herbstferien durften die Kinder der Zebraklasse an zwei Tagen ihre Fahrräder mit zur Schule bringen.

 

Bei  sonnigem Oktoberwetter wurde zunächst in den Sportstunden am Dienstag ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Schulhof absolviert. An verschiedenen Stationen übten die Kinder dabei den sicheren und geschickten Umgang  mit ihrem Rad.

 

Am Donnerstag stand dann die erste Fahrübung für den Fahrradführerschein auf dem Programm. Unter der Anleitung  der beiden erfahrenen Polizisten und der tatkräftigen Mithilfe von Eltern, übten die Kinder theoretisch und praktisch, was alles zu einem verkehrssicheren Fahrrad gehört, das sichere Anfahren- und Absteigen vom Rad sowie das Vorbeifahren an einem Hindernis.

 

Gute Laune und Begeisterung zeigten die Kinder an beiden Tagen und alle freuen sich schon auf die nächsten zwei Trainingseinheiten bevor im Juni 2019 die große Radfahrprüfung auf dem Plan steht.

 

Klassenfahrt 2018

Unsere Klassenfahrt nach Hattingen

 

Endlich war es so weit. Am Montag den 10. September 2018 fuhren die Kinder der Zebraklasse 4b gemeinsam mit den Klassen 4a und 4c auf die Klassenfahrt zum Haus Friede nach Hattingen.

 

Dort freuten sich die Kinder über ein abwechslungsreiches Programm mit Soft Hockey, Klettern, Bogenschießen, Lagerfeuer samt Stockbrot, Story-Telling im Abenteuerstollen sowie eine spannende Nachtwanderung.

 

Übernachtet wurde in 3 bis 6 Bettzimmern und zu jeder Mahlzeit stärkten die Kinder sich am leckeren Buffet im Haupthaus.

 

Auch das Wetter zeigte sich mit viel Sonne von seiner besten Seite, so dass die Kinder das weitläufige Außengelände mit großem Spiel- und Fußballplatz zum Toben nutzen konnten.

 

Am Ende der 3 Tage fuhren wir alle dann glücklich und mit vielen schönen Erinnerungen zurück nach Oer-Erkenschwick zur Ewaldschule.

 

Besuch beim Bürgermeister im Rathaus

 

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe im Sachunterricht mit dem Thema: „Meine Stadt-Oer-Erkenschwick“ durften die Kinder der Zebraklasse am Freitag, den 18. Mai 2018 den Bürgermeister im Rathaus besuchen.

 

Im großen Sitzungssaal empfing der Bürgermeister  Herr Wewers die Kinder freundlich, stellte ihnen einige Fragen über die Stadt Oer-Erkenschwick und war begeistert über das vielfältige Vorwissen der Klasse. Gemeinsam schaute man sich außerdem noch einmal das Stadtwappen genauer an sowie die Fotos an der Wand des Sitzungssaales, mit allen ehemaligen Bürgermeistern der Stadt Oer-Erkenschwick sowie den Bundespräsidenten Deutschlands. 

 

Außerdem durften die Zebrakinder Herrn Wewers jeweils mindestens eine der vorbereiteten Interviewfragen stellen und zum Abschluss gab es außerdem noch ein Abschiedsfoto gemeinsam mit dem Bürgermeister sowie kleine Geschenke mit dem Wappen der Stadt für jedes Kind.

 

Herzlichen Dank noch einmal auf diesem Weg an den Bürgermeister und sein Team für den lehrreichen und freundlichen Empfang im Rathaus.

 

Das Leben in der Arktis

In den letzten Wochen beschäftigten sich die Kinder der Zebraklasse im Sachunterricht mit dem Thema „Die Inuit – ein Leben in Eis und Schnee“.

 

Passend zur Unterrichtsreihe wurde das Buch „Aklak – Der kleine Eskimo“ gemeinsam gelesen und im Kunstunterricht eigene Iglus aus Zuckerwürfeln gebaut sowie Bilder von Eisbären, Walrossen und Inuits gemalt.

 

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe gestalteten die Zebrakinder zum ersten Mal in Gruppen Lernplakate zu einem Tier der Arktis und stellten ihre Ergebnisse in einem kurzen Vortrag ihren Klassenkameraden vor. Dabei zeigten die Kinder schon viel Geschick beim Erstellen der Lernplakate und präsentierten ihre Plakate schon sehr selbstsicher im Plenum.

 

Ausflug zur Bäckerei Geiping

Am Donnerstag, den 30. November 2017 unternahmen die Kinder der Zebraklasse im Rahmen der Unterrichtsreihe „Vom Korn zum Brot“ einen Ausflug zur Bäckerei Geiping nach Lüdinghausen.

 

Dort konnten die Kinder die Bäckerei besichtigen und erfuhren viele interessante Dinge darüber, wie Brot, Brötchen und Kuchen hergestellt werden. An einer Station durften die Kinder sogar frische Streusel für Streuselkuchen probieren und ein Brötchen-Rohling ganz aus der Nähe betrachten.

 

Danach sahen die Zebrakinder dann noch einen kurzen Film über die  Produktion von Getreide und über die Arbeit in einer Mehlfabrik bevor sie sich mit einem gesunden Frühstück samt frischem Brot stärken konnten.

 

Zum Abschluss des Besuches arbeiteten die Kinder in Gruppen an verschiedenen Stationen. Es wurden Getreideähren vermessen, eine Ernährungspyramide erstellt, Körner nach Getreidearten sortiert, die Anzahl von Weizenkörnern für ein Brötchen geschätzt sowie nachfolgend gezählt und das Mahlen bzw. Sieben zur Mehlherstellung praktisch erprobt.

 

Ein lehrreicher und spannender Ausflug für die Zebraklasse.

 

Die Lesenacht der Zebraklasse 2017

Am Donnerstag, den 23.11.2017 trafen die Kinder der Zebraklasse voller Vorfreude um 18:30 Uhr in der Ewaldschule ein.

 

Zunächst wurde mit Hilfe der Eltern das Nachtlager hergerichtet und dann ging es zum gemeinsamen Anfang in den Klassenraum.

 

Dort wartete schon helles Kerzenlicht und ein gestalteter Sitzkreis zum Buch der diesjährigen Lesenacht „Die Schule der magischen Tiere“ auf die Kinder. Gemeinsam lauschten nun alle gespannt der Vorstellung der wichtigsten Figuren des Buches und schnell meldete sich auch der Fuchs „Rabbit“ (eines der magischen Tiere) zu Wort. Er erzählte den Kindern, dass er nicht das einzige magische Tier in der Klasse sei und er testen wolle, ob die Kinder nur durch tasten erraten würden, welches magische Tier sich noch im kleinen Stoffbeutel versteckt hielt. Behutsam fühlten die Zebrakinder nun, welches Tier sich dort wohl befand. Mit viel Geschick erkannten sie schnell, dass es sich um die Fledermaus Eugenia handelte.

 

Eugenia deutete dann nachfolgend auf einen Brief der an die Zebraklasse adressiert im Sitzkreis lag. Dieser Brief stammte von Mortimer Morrison dem Besitzer der magischen Zoohandlung und er berichtete den Kindern von seiner letzten Reise in die Berge bei der er die Fledermaus Eugenia für seine magische Tierhandlung entdeckt hatte.

 

Nachdem dann alle Kinder gemeinsam den geheimen Schwur der magischen Tierhandlung gesprochen hatten: „Niemals, Niemals, niemals sprechen wir mit andern über das magische Tier. Die magische Zoohandlung ist streng geheim, so soll es für immer und ewig sein, “ ging es in drei Gruppen zu den einzelnen Vorlesestationen. Dort lauschten die Kinder in gemütlicher Runde und bei bester Verpflegung den weiteren Kapiteln aus dem Buch.

 

Gegen 22:30 Uhr kamen dann alle Gruppen nach und nach wieder an der Ewaldschule an und die Kinder durften - nachdem sie sich bettfertig gemacht hatten - noch mit Taschenlampen in ihren mitgebrachten Büchern lesen.

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück und einem weiteren Kapitel aus dem Buch „Die Schule der magischen Tiere“ endete eine wieder aufregende und gelungene Lesenacht.

 

Ausflug in die Haard

Am Montag den 16.10.2017 unternahmen die Kinder der Zebraklasse einen Ausflug in die Haard. Bei strahlend schönem Herbstwetter konnten dabei - passend zum derzeitigen Sachunterrichtsthema „Unser Wald“ - praktische Erfahrungen gesammelt werden.

 

In der Haard angekommen lauschten alle Kinder zunächst eine Minute lang „mucksmäuschenstill“ allen Waldgeräuschen die zu hören waren. Danach hatte jedes Kind Zeit sich seinen eigenen „Lieblingsplatz“im Wald zu suchen, ihn möglichst mit allen Sinnen wahrzunehmen und anschließend den anderen Kindern ganz genau zu beschreiben.

 

Als nächstes folgten gruppenweise verschiedene Suchaufträge: „Suche etwas was sich stachelig anfühlt … Suche etwas, dass sich ganz weich anfühlt … Suche etwas was wunderbar aussieht … Suche etwas was für den Wald wichtig ist.“ Erschrocken waren alle Kinder dann, als gemeinsam die Fundstücke der Gruppe „Suche etwas was nicht in den Wald gehört… ,“ betrachtet wurden. Hier wurde leider schnell deutlich, wie rücksichtslos manche Menschen mit dem Wald und seinen Bewohnern umgehen.

 

Zum Abschluss folgte danach noch ein Suchspiel samt Quiz zu verschiedenen Waldtieren und eine freie Spielzeit in der die Kinder fleißig Laubhütten bauten oder einfach den Wald auf sich wirken ließen. Wie auf den Fotos zu sehen waren die Zebrakinder den ganzen Tag mit Freude bei der Sache und das ein oder andere Kind sprach direkt den Wunsch aus von jetzt an doch jeden Montag in die Haard zu gehen.

 

Arbeit mit dem Schreibtagebuch

 

Seit Beginn des neuen Schuljahres sind die Kinder der Zebraklasse zu fleißigen Autoren geworden. Jeden Donnerstag in der Deutschstunde steht für alle die Arbeit in ihrem Schreibtagebuch auf dem Plan. Dabei dürfen die Kinder nach ihren Wünschen eigene Geschichten, Gedichte, Steckbriefe, Witze, Rätsel oder alles was ihnen sonst noch einfällt in ihr Schreibtagebuch schreiben. Mit großer Begeisterung sind die Kinder - nicht nur in dieser Stunde - fleißig dabei ihre Schreibtagebücher mit Inhalt zu füllen ... oft wird auch noch in der Pause und zu Hause fleißig weitergeschrieben. Gerne werden dann fertige Schreibprodukte im täglichen Morgenkreis der ganzen Klasse stolz präsentiert. Passend zum Herbst wurde in der letzten Woche von einem Mädchen folgendes Herbstgedicht formuliert:

 

Der Herbst

 

Der Herbst fängt an, wenn man Eulen sehen kann.

 

Der Herst fängt erst an, wenn man Kürbisse pflücken kann.

 

Der Herbst ist kunterbunt.

 

Der Herbst ist die Jahreszeit die wirklich ist.

 

Der Herbst, der Herbst ist nicht mehr weit.

 

Willkommen bunte Jahreszeit!

 

 

 

Stationenarbeit in der Zebraklasse

Mit Begeisterung haben die Kinder der Zebraklasse  im Mathematikunterricht an verschiedenen Stationen zu geometrischen Formen und dem Geobrett gearbeitet. Fleißig wurden alleine oder in Partnerarbeit verschiedene Aufgaben gelöst und auch eigene kreative geometrische Muster gelegt. Die Kinder arbeiteten dabei an 4 Tagen sehr motiviert und selbstständig an den Stationen und waren stolz auf ihre Arbeitsergebnisse.

 

Lesenacht

Die Lesenacht 2017 in der Zebraklasse

 

 

 

Donnerstagabend haben wir in der Klasse unsere eigenen Gespenstergeschichten vorgelesen. Wir waren bei Häusern anklingeln und haben da von den Eltern Geschichten gehört. Danach haben wir noch in der Klasse gespielt und gemalt bis die anderen Gruppen gekommen sind. Dann sind die Mädchen in die Bücherei gegangen und die Jungs in den Musikraum. Wir haben noch ein bisschen mit Taschenlampen gelesen und gequatscht.

 

von Mia

 

 

 

Mir hat gefallen, dass wir bei den anderen Kindern zu Hause waren und uns dort Geschichten vorgelesen wurden. Und wir haben Süßigkeiten gegessen. In der Schule war es schön warm in unseren Schlafsäcken, wir haben gelesen und wir haben ganz viel geredet. Am nächsten Tag haben wir noch alle noch zusammen gefrühstückt.

 

von Camille

 

 

 

Am Anfang von der Lesenacht haben wir ein Gespensterlied gesungen. Ich und Leni haben zusammen geschlafen. Wir haben noch gelesen mit Taschenlampen. Wir hatten viel Spaß und haben Schattenspiele gemacht.

 

von Maya

 

 

 

Wir haben in der Schule geschlafen und haben nachts gelesen. Wir sind zu anderen Eltern gegangen die uns etwas vorgelesen haben. Ich konnte nicht so gut schlafen. Als es morgens war haben wir zusammen gefrühstückt. Und dann wurden alle wieder abgeholt.

 

von Sonja

 

 

 

Mir hat am besten gefallen, als wir bei den Lesestationen waren und als wir Süßigkeiten essen durften. Am Ende das Schlafen in der Schule hat mir auch gefallen. Es war auch schön als wir morgens alle zusammen gefrühstückt haben. Und am aller besten fand ich, dass Frau Wehmeyer uns eine Gruselgeschichte vorgelesen hat, weil wir nicht schlafen konnten.

 

von Sophia

 

 

 

Ich durfte bei Leon schlafen. Wir haben zusammen in ein Star Wars Buch geguckt. Dann haben wir mit Taschenlampen geleuchtet. Am Morgen hat Frau Jasper zum Aufstehen Musik angemacht. Dann waren wir wach. Danach haben wir Brötchen mit Nutella gegessen und später mussten wir nach Hause fahren. Das war eine tolle Lesenacht. Ich freue mich schon aufs Kino!

 

von Malte

 

 

 

Wir haben in der Schule gut geschlafen. Davor sind wir nach draußen gegangen zu Stationen und haben schöne Geschichten gelesen. Dann sind wir woanders hingegangen. In der Schule durften wir mit Taschenlampen lesen. Am Morgen haben wir schön gefrühstückt.

 

von Hussain

 

 

 

Ich habe bei der Lesenacht neben Malte und Leon geschlafen. Ich war bei Frau Ritter in der Gruppe und auf dem Weg zu den Vorlesestationen haben wir Frau Jaspers Gruppe getroffen. Bei mir zu Hause haben wir meine Katzen Jack, Papaya und Katie gestreichelt. Am Freitag haben wir noch alle zusammen gefrühstückt.

 

von Niklas

 

Turmbau in der Zebraklasse

 

Im Sachunterricht beschäftigten sich die Kinder vor den Weihnachtsferien im Rahmen des Sachunterrichts mit dem spannenden Thema Statik und Turmbau.

 

Eine Studentin hatte dafür  eine Unterrichtsreihe für die Kinder der Zebraklasse entwickelt in der die Kinder zunächst lernten, was überhaupt als Turm definiert wird und welche Merkmale ein Turm aufweisen muss.

 

In Gruppenarbeit durften die Kinder dann vielfältige eigene Erfahrungen beim Türme bauen sammeln, ihre Arbeitsergebnisse verschriften und beim Museumsgang den anderen Kindern präsentieren.

 

Es wurden Türme nach unterschiedlichen Kriterien gebaut und gemeinsam im Kreis abschließend wichtige Erkenntnisse festgehalten. So lernten die Kinder mit viel Freude unter anderem die Fenster- und Kreuzbauweise kennen und ihren Türmen mit Stützen mehr Stabilität zu geben.

 

Weihnachtstheater 2016 "Das Sams"

Am 1. Dezember 2016 trafen sich die Kinder der Zebraklasse aufgeregt im adventlich geschmückten Sitzkreis. An diesem Morgen durfte nämlich nicht nur das 1. Kläppchen des Klassenadventskalenders geöffnet werden und die erste Geschichte aus dem diesjährigen Adventskalenderbuch „ Du spinnst wohl – eine außergewöhnliche Adventsgeschichte in 24. Kapiteln“ gelesen werden, sondern es war auch der Tag an dem der Besuch des diesjährigen Weihnachtstheaters auf dem Plan stand.

 

Pünktlich um 8:30 Uhr machten sich nämlich alle Kinder der Ewaldschule mit BusSen auf den Weg zum Festspielhaus nach Bochum.

 

Dort wurde das Theaterstück „Das Sams“ aufgeführt. Die Kinder schauten begeistert und voller Freude der Aufführung zu und das Sams eroberte im „Nu“ die Herzen der Kinder.

 

In einer kurzen Pause konnten sich die Zebrakinder mit ihrem Frühstück stärken und danach den 2. Teil der Aufführung sehen. Nach einer Zugabe und tobendem Applaus aller Zuschauer machten wir uns dann wieder auf den Rückweg zur Ewaldschule. Ein schöner 1. Dezemberschultag war zu Ende.

 

Der Bundesweite Vorlesetag 2016

Am Freitag den 18. November trafen sich die Kinder der Zebraklasse vor Schulbeginn auf dem Pausenhof um sich auf den Weg zur Stadtbücherei Oer-Erkenschwick zu machen.

 

An diesem Tag fand nämlich der Bundesweite Vorlesetag 2016 statt und in der Stadtbücherei wartete der Bürgermeister Carsten Wewers auf die Kinder um ihnen vorzulesen.

 

Zunächst hatten die Zebrakinder aber noch etwas Zeit selbstständig im großen Bücherangebot zu stöbern.

 

Danach hörten sie dann für eine halbe Stunde gespannt dem Bürgermeiser zu der den Zebrakindern einer Olchi-Geschichte vorlas.

 

Im Buch „Die Olchis werden Fußballmeister“ erfuhren die Kinder, dass die Olchis wahrlich eine merkwürdige Truppe sind, denn sie lieben Dreck, essen Unrat, sind unerzogen und fliegen auf einem Drachen durch die Gegend. Als diese verrückte Familie dann eine Fußballmannschaft der Menschen zum Spiel herausfordert, war klar, dass es turbulent und höchst unkorrekt zur Sache ging.

 

Der Inhalt des Buches sorgte bei den Kindern für einige Lacher und auch Carsten Wewers hatte sichtlich Spaß beim Vorlesen.

 

Da die Zeit am Ende leider etwas knapp war um das ganze Buch zu lesen, durften die Zebrakinder das Olchibuch aber aus der Bücherei ausleihen und für die nächste Vorlesestunde mit zur Ewaldschule nehmen.

 

Besuch des Schulbauernhofs

Im Rahmen des Sachunterrichtes beschäftigten sich die Kinder der Zebraklasse vor den Herbstferien mit dem Thema Bauernhof. Um das Gelernte zu vertiefen fuhren wir dann am Donnertag, den 27.10.2016 mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Schulbauernhof in Recklinghausen Suderwich.

 

 

 

Es sollte ein schöner und aufregender Tag werden.

 

 

 

Nach der Begrüßung auf dem Hof durften die Kinder in Gruppen ganz in Ruhe das Gelände, die Tiere und verschiedenen Bereiche des Schulbauernhofes kennenlernen.

 

Es gab viel zu sehen und zu entdecken.

 

 

 

Es ging zu den Ziegen, Schafen, Gänsen, Kaninchen, Ponys, Schweinen, Rindern und Eseln. Unzählige Hühner waren auf dem Schulbauernhof unterwegs und durften in Ruhe kratzen und picken so viel sie wollten. Auch kleine Küken und eine brütende Henne konnten bestaunt werden. Eine Henne war sogar so geduldig, dass die Kinder ganz aus der Nähe alle Körperteile anschauen, anfassen und interessante Dinge zum Nutzen der einzelnen Körperteile erklärt bekamen.

 

 

 

Der Heuboden und die Spielmöglichkeiten wurden ebenso erkundet, wie der wunderschöne Bauerngarten. Hier staunten die Kinder vor allem über die große Sonnenuhr.

 

Nach der ersten Erkundung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Zebraklasse in drei verschiedenen Gruppen auf dem Schulbauernhof.

 

 

 

Eine Gruppe ging in die Küche, schälte Äpfel, stellte Teig her und buk einen leckeren Apfelkuchen. Eine zweite Gruppe durfte im Werkraum mit Hammer, Nägeln, Fäden und weiteren Materialien aus Holzscheiben echte Kunstwerke erstellen. Die dritte Gruppe lernte die Arbeit auf dem Bauernhof und mit den Tieren kennen. Die Kinder misteten die Ställe der Ponys, Ziegen und der Kaninchen aus und streuten frisches Einstreu ein.

 

 

 

Nach der Arbeit in den Gruppen war auch noch genug Zeit zum Spielen und Entdecken.

 

Alle Zebrakinder genossen den Tag auf dem Schulbauernhof und aßen zum Abschluss den leckeren Apfelkuchen, der von den Kindern selbst hergestellt worden war. Bevor es dann endgültig auf den Rückweg zur Schule ging knüpften die Zebrakinder noch gemeinsam ein Seil für die „Pausenspielekiste“.

 

 

 

 Ein wirklich schöner Tag auf dem Schulbauernhof!

 

EM- Werkstatt in der Zebraklasse

Seit dem Beginn der Europameisterschaft in Frankreich ist auch in der Zebraklasse das „Fußballfieber“ ausgebrochen.

Die Kinder arbeiten motiviert an verschiedenen Arbeitsaufträgen rund um das Thema Fußball in einer fächerübergreifenden EM-Werkstatt.

Dabei können die Kinder zwischen verschiedenen Lese-, Schreib-, Rechen-, Mal-und Bastelaufgaben wählen. Auch zwei Würfelspiele zum Thema Fußball stehen bereit. Ist eine Aufgabe erfolgreich erledigt, so dürfen die Kinder einen Fußball auf ihrem Übersichtsplan ausmalen.

Hoffentlich spielt auch die Deutsche Mannschaft weiterhin erfolgreich im Turnier mit, so dass die Fußballbegeisterung nicht nur im Klassenzimmer bis zum Start der Sommerferien anhält.

Karneval in der Zebraklasse

Am Freitag den 5.Februar 2016 wurde es in der Zebraklasse Karneval gefeiert.

Fantasievoll verkleidet und gut gelaunt trafen wir uns alle im dekorierten Klassenraum.

Zunächst arbeiteten die Kinder an einem kleinen Karnevalsbuch und rechneten, schrieben und malten fleißig. Das gut gefüllte „Süßigkeiten-Buffet“ lud zwischendurch immer wieder zur Stärkung ein und im Sitzkreis wurde danach gemeinsam das Dirigenten-Spiel, Stopp-Tanz, Kostüm-Tausch und Pferderennnen gespielt.

Nach einer Polonaise  quer durch die Schule tanzten zum Abschluss des Tages die Zebrakinder noch in der Turnhalle gemeinsam mit allen anderen Kindern der Ewaldschule zu Karnevalsliedern.

 

Adventszeit in der Zebraklasse

In der Adventszeit startete jeder Morgen in der Zebraklasse mit einem besonderen Morgenkreis.

Gemeinsam wurde ein Adventsspruch aufgesagt, die Kerzen am Adventkranz angezündet, ein Lied gesungen und ein Kapitel aus dem Buch „Rufus hilft den Weihnachtsmännern“ vorgelesen.

Danach durfte das „Sternenkind des Tages“ sich drei Kinder aussuchen die ihm etwas besonders Nettes sagen wollten und der Adventskalender wurde geöffnet. Jeden Tag wartete dort eine kleine Überraschung auf eines der Zebrakinder.

Im Kunstunterricht wurden zudem Gläser mit Schmucksteinen verziert und Rentier-Bilder gemalt. Auch eine Winter-Werkstatt wartete auf die Kinder. So verging die Zeit bis Weihnachten wie im Flug.

Herbstfest in der Zebraklasse

Am Freitag, den 6. November fand in der Zebraklasse 1b das Herbstfest statt.

Der herbstlich dekorierte Klassenraum und Kerzenlicht empfingen die Zebrakinder und ihre Eltern.

Gemeinsam begann das Fest im Sitzkreis mit dem Lied „Der Herbst ist da“ und dem Vorlesen des Bilderbuches „Wenn Waldo Waschbär wütend wird.“ 

In der Geschichte wurde von Waldo Waschbär und seinem Freund Ingo Igel berichtet. Immer dann, wenn Waldo Waschbär wütend wurde, begann er so laut zu brüllen, dass aus Ingo Igel vor lauter Schreck eine ganz kleine und stachelige Kugel wurde. Frau Guggenheimer, die die Geschichte den Kindern vorlas, ließ Waldo dabei richtig lebendig werden und manche Kinder hielten sich schon die Ohren zu, wenn sie ahnten das Waldo bestimmt gleich wieder seinen lauten: „AHHHHHHHHHHHH!“–Wutschrei von sich geben würde. Zum Glück fand Waldo am Ende der Geschichte dank Ingos Hilfe ein Rezept, wie er die „Knallfrösche“ in seinem Bauch auch ohne lautes Schreien wieder los werden kann und die Zebrakinder waren froh, dass die Geschichte so ein glückliches Ende gefunden hatte.

Danach sangen alle noch gemeinsam das beruhigende Lied: „Kleine Igel schlafen gern den ganzen Winter lang“ und die Kinder sowie Eltern stärkten sich am Kuchenbuffet.

Ein kleines Bastelangebot erwartete die Zebrakinder nun noch im Klassenraum der Affenklasse und mitgebrachte Spiele wurden gemeinsam ausprobiert und gespielt.

Gegen 18 Uhr endete dann das Herbstfest mit einem Abschlusskreis und alle gingen sichtlich zufrieden nach Hause.

Herbstwerkstatt in der Zebraklasse

Als die Kinder der Zebraklasse nach den Herbstferien den Klassenraum betraten, entdeckten viele sofort den Igel Pavarotti im Sitzkreis und die vorbereitete Herbstwerkstatt auf den Regalen und Fensterbänken.

Nachdem gemeinsam im Kreis das lustige und farbenfroh illustrierte Bilderbuch „Igel Pavarotti – Du bist toll so wie du bist“ gelesen wurde, begaben sich die Zebrakinder, nach einer kurzen Einführung, direkt mit Eifer und Lernfreude an die 20 Stationen der Herbstwerkstatt.

Verschiedene Angebote zu den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Kunst meisterten die Kinder schon sehr selbstständig und mit guter Konzentration. Auch das Anmalen der kleinen Eichhörnchen mit den Nummern der einzelnen Arbeitsangebote auf dem Protokollbogen und das Abheften der Zettel in die Herbstmappe klappten ganz schnell bei fast allen Kindern.

Im Fach Sachunterricht lernten die Kinder zudem passend zur Jahreszeit und zum Bilderbuch alles Wichtige über den Igel. Auch die Fragen der Kinder, wie zum Beispiel: „Haben Igel auch bei der Geburt schon Stacheln?“ oder „Wie findet der Igel Würmer?“ wurden aufgegriffen und gemeinsam erforscht.

Geplant sind außerdem noch ein gemeinsamer Tag im Wald mit der Försterin sowie ein Klassenherbstfest mit allen Eltern.

Wir basteln Zebi-Zebra-Laternen

Da staunte Zebi Zebra, das Klassentier der 1b, nicht schlecht, als ihm plötzlich ein "leuchtender" Doppelgänger gegenüber saß.

Zum Lichterfest der Ewaldschule bastelten die Kinder der Zebraklasse nämlich eigene "Zebi-Zebra-Laternen" und wanderten damit beim Laternenumzug über die Halde. Leider blieb im ganzen Trubel keine Zeit mehr, die fertigen Laternen auf einem Foto festzuhalten, da bis Freitagmittag noch fleißig gebastelt wurde.

 

Das sind die Kinder der Zebraklasse 

Der erste Schultag in der Zebraklasse

Am Donnerstag, den 13. August war es endlich soweit! Die 25 Kinder der Zebraklasse 1b hatten ihren ersten Schultag an der Ewaldschule.

Nach einem gemeinsamen Einschulungsgottesdienst in der Christus-König-Kirche wurden die Schulneulinge bei strahlendem Sonnenschein, von den Kindern der Klasse 3a, mit dem Musik-Theaterstück „Frederick“ und der „Ewaldhymne“ auf dem Pausenhof begrüßt.

Voller Aufregung und Vorfreude saßen die Zebrakinder mit ihren wunderschönen Schultüten auf den Holzbänken, bis sie endlich aufgerufen und mit den Patenkindern der Klasse 4b das Schulgebäude und ihren neuen Klassenraum betreten durften.

Die Kinder der Zebraklasse wurden schon an der Klassentür mit einem großen Plakat von ihrem Klassentier Zebi Zebra begrüßt und „Herzlich willkommen“ geheißen.

Im Klassenraum suchte die Kinder dann mit Hilfe ihrer Paten schnell ihre schönen Namensschilder und einen Sitzplatz an einem der Gruppentische.

Danach ging es gemeinsam im Sitzkreis weiter. Dort wartete nämlich Zebi Zebra schon sehnsüchtig darauf endlich die Kinder kennenzulernen.

Zebi erzählte den Kindern die Geschichte von seinem 1. Schultag in der „Tierkinderschule“ mit seinen Freunden Eva Erdmännchen und Leo Löwe. Gemeinsam mit Zebi überlegten die Kinder dann, was Zebi und seine Schulfreunde wohl schon bereits alles gut konnten, als sie eingeschult wurden. Und auch die Kinder der Zebraklasse berichteten nun stolz von ihren besonderen Fähigkeiten.

Und wir stellten fest, dass alle Kinder wirklich schon tolle Talente besitzen. Nachfolgend nahmen die Kinder die Postmappe mit dem 1. Elternbrief und die erste Hausaufgabe entgegen und schon war der erste Schultag auch schon zu Ende. 

Zum Abschied öffnete Zebi Zebra noch seine Schultüte, da alle Kinder den ersten Schultag so toll gemeistert hatten und jedes Kind durfte sich als Belohnung ein kleines Bonbon aus Zebis Tüte nehmen.