Marienstift

Unsere Partnerschaft zum Marienstift in Oer
Unsere Partnerschaft zum Marienstift in
Microsoft Word Dokument 278.0 KB

Martinssingen im Marienstift 2017

Am späten Nachmittag sind wir zum Marienstift gefahren.

Wir hatten unsere selbst gebastelten Laternen dabei.

Unsere Martinslieder haben wir in den Fluren und in 5 Speiseräumen gesungen. Dort haben wir auch wie Saidy einige Laternen verschenkt.

Julia war Sankt Martin und Ceylin der Bettler.

Die Bewohner und wir hatten viel Spaß!

Zum Schluss gab es etwas Süßes zu essen und zu trinken.

(Leila)

 

Martinssingen im Marienstift 2016

„Ein bisschen so wie Martin möcht’ ich manchmal sein!“ Und deshalb trafen sich am 9.11.16 viele Kinder (auch Geschwister und ehemalige Schüler/innen der Ewaldschule) und Erwachsene im Marienstift (Oer). Um 17 Uhr startete dort unser traditionelles Martinssingen. Mit unseren gebastelten Papageilaternen zogen wir von Speiseraum zu Speiseraum durch das gesamte Alten- und Pflegeheim und sangen dort unsere viel geübten und auswendig gelernten Martinsslieder. Für die kranken Bewohner/innen, die in ihren Zimmern bleiben mussten, sangen wir auf den Fluren. So zauberten wir auf so manches alte Gesicht ein kleines Lächeln (manchmal auch Freudentränen). In jedem Speiseraum verschenkten wir eine unserer bunten Laternen. Nachdem wir überall gesungen hatten, stärkten wir uns im Aufenthaltsraum mit einer leckeren Martinsbrezel und ölten unsere strapazierten Stimmen mit einem Saft.

 

Am Ende waren Groß und Klein sich sicher: Im nächsten Jahr kommen wir wieder!

 

20 Jahre Martinssingen im Marienstift

Am 12.11.2015 waren wir im Marienstift. Dort haben wir mit unseren Laternen, die wir in unseren Händen hielten, Lieder gesungen. Eine ältere Frau hatte Geburtstag. Wir haben ihr unser Geburtstagslied gesungen. Manche Kinder haben ihre Laterne auch verschenkt. Am Ende haben wir etwas zu essen gekriegt. Ich fand diesen Tag toll!

 

(Stella)

 

Am 12.11.2015 waren wir um 17 Uhr zum Martinssingen im Marienstift. Als Erstes sind wir in einen großen Raum gelaufen und haben unsere Jacken auf die Stühle gelegt. Kurz darauf sind wir losgegangen. Wir haben fünf große Esszimmer besucht, wo die alten Bewohnerinnen und Bewohner saßen. Dort haben wir gesungen, und eine Frau hat gesagt, dass wir sie schon seit 20 Jahren besuchen. Als wir fertig waren, gingen wir singend wieder in den großen Aufenthaltsraum. Zum Schluss gab es Brezel und Apfelsaft zur Stärkung. Danach sind alle nach Hause zurückgekehrt.

 

(Oliver)

 

 

Wir haben uns am Anfang in einem Raum auf Stühle gesetzt. Dann hat uns eine nette Frau nach  oben geführt. Dort haben wir Lieder gesungen. Außerdem haben wir einige Schäfchenlaternen verschenkt. Auch wir haben etwas geschenkt bekommen: Eine schöne gebastelte Leuchtkugel. Später sind wir nach unten gegangen. Da haben wir einen Apfelsaft bekommen und noch etwas zu essen.

 

(Till)